über uns..

Wir über uns!
Wir leben in der Nähe von Düsseldorf, genauer gesagt in Hilden in der Nähe vom Elbsee. Mein Mann und ich hatten schon als Kinder jeder einen Hund. Zwar waren die viel kleiner, bei meinem Mann war es ein Dackel und ich hatte einen weißen Kleinspitz, aber der Grundstein für die Liebe zu Hunden war damit gelegt. Als wir dann selbst Kinder hatten wollten wir, dass auch sie mit einem Hund aufwachsen und so kam im Januar 1990 unsere Huskyhündin Laila zu uns. Sie war ein sehr schöner, lebhafter und intelligenter Hund, der uns 16 Jahre lang viel Freude gemacht hat. Als Laila 9Jahre alt war beschlossen wir uns einen zweiten Hund zu holen. Er sollte nicht ganz so lebhaft sein wie ein Husky dafür aber Haus, Hof und Familie bewachen und beschützen.

MelireitetLara
echte Freunde

In einem Buch über Hunderassen entdeckte ich dann ein Bild von einem Pyrenäenberghund und erinnerte mich sofort daran als Kind so einen Hund im Fernsehen gesehen zu haben. Ich war damals so begeistert und wollte unbedingt so einen Hund haben. Wenngleich ich mir zu diesem Zeitpunkt noch nicht darüber im Klaren war um was für eine Rasse es sich dabei eigentlich genau handelte, stand für mich fest, dass unser nächster Hund ein Pyrenäenberghund werden sollte.
Wir haben uns natürlich trotz meiner flammenden Begeisterung erst einmal gründlich über diese Rasse informiert. Meine Begeisterung nahm zwar nicht etwa ab, dennoch stellte sich diese Entscheidung als keine Leichte heraus. Immerhin ging es um einen Herdenschutzhund, der ja bekanntlich seinen eigenen Kopf hat und Hundeerfahrung bei seinem Besitzer Voraussetzung sein sollte.
Unsere Bedenken waren jedoch unbegründet. Der Pyrenäenberghund
wird auch als sanfter Riese unter den Herdenschutzhunden bezeichnet und das zu Recht.
Im November holten wir unsere erste Pyrenäenhündin zu uns. Birka vom Rosenstock – genannt Lara – war ein großes, einfach nur liebes Hundemädchen. Unsere Huskyhündin blühte richtig auf und die beiden hatten noch 6 gemeinsame Jahre, in denen sie sich gut verstanden.
Am 2. Februar 2009 ging Lara plötzlich und völlig unerwartet im Alter
von 9Jahren und 5 Monaten von uns. Wir waren sehr traurig und konnten uns zunächst nicht vorstellen einen anderen Hund ins Haus zu holen, aber unsere Kinder überredeten uns dann doch dazu. Da Frau Schmidt, von der wir damals unsere Lara bekommen hatten,zu diesem Zeitpunkt bereits alle ihre derzeitigen Welpen vermittelt hatte empfahl sie uns eine ihr bekannte Zuchtstätte in Belgien. In eben dieser entdeckten wir unsere Lela – Isalie von Cailins Garden – und holten sie nur acht Wochen später zu uns. Sie ist und war sehr lebhaft und ausgesprochen intelligent was ihre Erziehung schon zu einer echten Herausforderung machte. Aber auch sie hat sich zu einem lieben und für einen Herdenschutzhund recht gehorsamen Hund entwickelt der seinen Platz in unseren Herzen gefunden hat. Ihre tollen Eigenschaften haben uns dazu bewogen mit ihr zu züchten da wir glauben, dass ihre guten Veranlagungen weitergegeben werden sollten und wir uns natürlich selbst von unserer Lela Nachkommen wünschen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *